5 Tipps für die perfekte Mitarbeiterbefragung

Mit der perfekten Mitarbeiterbefragung erfahren Sie, wie zufrieden die Mitarbeiter in Ihrem Unternehmen wirklich sind

Jetzt Ihre Demo anfordern

Mit diesen 5 Tipps erstellen Sie die perfekte Mitarbeiterbefragung für Ihr Unternehmen

Sie möchten eine Mitarbeiterbefragung zur Ermittlung der Mitarbeiterzufriedenheit durchführen? Wir haben hier 5 Tipps für Sie, damit Ihre Mitarbeiterbefragung ein voller Erfolg wird und Sie genau die Informationen erhalten, die wirklich wichtig sind.

Bevor wir gleich mit dem 1. Tipp für Ihre Mitarbeiterbefragung starten, erklären wir erst einmal warum Mitarbeiterbefragungen überhaupt benötigt werden.

Wozu eine Mitarbeiterbefragung?

Egal ob Manager, Teamleiter oder Servicekraft: Ihre Mitarbeiter sind maßgeblich am Erfolg Ihres Unternehmens beteiligt. Dabei sind die langjährigen Mitarbeiter, die Erfahrung in ihrem Gebiet vorweisen und Unternehmen einen besonderen Mehrwert bieten, besonders wichtig. Es sind genau diese Art von Mitarbeitern, die nur schwer und kostspielig zu ersetzen sind: Um genau zu sein kostet laut aktueller Studie der Wechsel eines erfahrenen Mitarbeiters 120% des jeweiligen Jahresgehalts. Ganz schön teuer! Vor allem dafür, dass die Kündigung wichtiger Mitarbeiter durchaus vermeidbar ist.

Zufriedene Mitarbeiter mit einer Mitarbeiterbefragung Wenn Sie wissen was Ihre Mitarbeiter beschäftigt, können Sie auf ihre Bedürfnisse eingehen und so die Fluktuationsrate einfach senken. Wie Sie das anstellen, ist ganz einfach, denn dazu müssen Sie lediglich Ihren Mitarbeitern zuhören. Eine regelmäßige Mitarbeiterbefragung liefert Ihnen alle wichtigen Informationen über Ihre eigenen Stärken und Schwächen als Arbeitgeber. So erkennen Sie frühzeitig Warnsignale bei Ihnen im Team, können ganz einfach und gezielt auf Mitarbeiterfeedback reagieren und Ihre wichtigsten Mitarbeiter mit einfachen Verbesserungen im Unternehmen behalten. Denn wenn die Mitarbeiterzufriedenheit steigt, sinkt die Mitarbeiterfluktuation.

Doch nicht nur die Mitarbeiterzufriedenheit erfahren Sie durch eine Mitarbeiterbefragung. Diese dient auch dazu, hilfreiche Vorschläge von Ihren Mitarbeitern zu sammeln, die zur Verbesserung und Optimierung des gesamten Unternehmens beitragen.

Finden Sie heraus, wie zufrieden Ihre Mitarbeiter sind und bekommen Sie nützliche Verbesserungsvorschläge für Ihr Unternehmen. Mit den folgenden Tipps und der Betreuung von unseren Experten wird Ihre Mitarbeiterbefragung besonders effektiv.

5 Tipps für Ihre Mitarbeiterbefragung von unseren Experten

Tipp #1: Konkrete Ziele und Themen für die Mitarbeiterbefragung formulieren

Bevor Sie mit Ihrer Mitarbeiterbefragung loslegen, stellen Sie sich doch folgende Frage: “Was genau will ich mit meiner Mitarbeiterbefragung in Erfahrung bringen?”

Es schwirren Ihnen sicherlich viele Mitarbeiterbefragungverschiedene Fragen im Kopf herum, die Sie Ihren Mitarbeitern gerne stellen wollen. Schreiben Sie diese alle auf und priorisieren Sie alle Themen, bis Sie die wichtigsten Fragegruppen für Ihre Mitarbeiterbefragung definiert haben.

Bei einer Mitarbeiterbefragung ist es wichtig, die Teilnehmer nicht mit vielen verschiedenen Themen zu verwirren. Bleiben Sie konsequent und ziehen Sie den roten Faden vom Anfang bis zum Ende der Mitarbeiterbefragung durch.

Tipp #2: Kurz und knapp – Weniger ist mehr bei Mitarbeiterbefragungen

Ideen für MitarbeiterbefragungBleiben wir noch kurz bei dem Inhalt der Mitarbeiterbefragung. Bei dem 2. Tipp geht es um die Länge bzw. den Umfang der Mitarbeiterbefragung.
Sie können bestimmt bestätigen, dass Ihre Mitarbeiter viel zu tun haben und stets mit Ihren wichtigen Aufgaben beschäftigt sind (oder Sie hoffen es zumindest). Darum ist es bei Mitarbeiterbefragungen von Vorteil, wenn diese so kurz wie möglich gehalten werden. Generell empfehlen wir, dass Befragungen aller Art nur auf die notwendigsten Fragen reduziert werden, da sonst die Gefahr besteht, dass viele Teilnehmer abbrechen oder gar nicht erst an der Befragung teilnehmen.

Zudem kann es bei zu vielen Fragen durchaus vorkommen, dass Sie bei den vielen gesammelten Daten den Überblick verlieren und die wichtigsten Informationen dadurch nur schwer auszuwerten sind. Die Erfahrung zeigt, dass Teilnehmer einer Umfrage eher bereit sind einen konstruktiven Kommentar abzugeben, je weniger Fragen im Vorhinein gestellt wurden. Fassen Sie sich daher lieber kurz bei der Mitarbeiterbefragung: Ihre Mitarbeiter werden es Ihnen mit Ihrer Teilnahme und konstruktiven Kommentaren danken.

Tipp #3: Anonyme Teilnahme an die Mitarbeiterbefragung gestatten und respektieren

Einer der wichtigsten Aspekte einer Mitarbeiterbefragung ist die Möglichkeit der anonymen Teilnahme. Nur Anonyme Mitarbeiterbefragungso erhalten Sie wirklich ehrliche und ungehemmte Meinungen von Ihren Mitarbeitern. Wenn Sie die Anonymität bei Ihrer Mitarbeiterbefragung nicht gestatten, kann es unter Umständen sein, dass manche Mitarbeiter sich gar nicht trauen Ihre wahre Meinung weiterzugeben.

Deshalb: Gestatten Sie Ihren Mitarbeitern die anonyme Teilnahme, auch wenn Sie gerne wüssten welcher Mitarbeiter 5 Sterne gegeben hat und welcher Mitarbeiter Sie als Arbeitgeber nicht weiterempfehlen würde. Wenn Sie auf die Namen ihrer Mitarbeiter bestehen, kann es vorkommen, dass diese Mitarbeiter gar kein Feedback abgeben. Seien Sie also rücksichtsvoll!

Tipp #4: Mitarbeiterbefragung gut zugänglich machen, um mehr & kontinuierlich Mitarbeiterfeedback zu erhalten

Jetzt, da Sie die perfekte Mitarbeiterbefragung erstellt haben, können Sie anfangen Mitarbeiterfeedback zu sammeln!

Mitarbeiterbefragung

Dazu sollten Sie sich zunächst fragen, wo sich Ihre Mitarbeiter am liebsten aufhalten, denn genau an diesen Orten sollten Sie Ihre Mitarbeiterbefragung platzieren! Egal ob in der Kantine, Küche oder Leseecke – mit einem einfachen Tablet oder Flyer bzw. Poster machen Sie gut auf Ihre Mitarbeiterbefragung aufmerksam. Das schwarze Brett ist ebenfalls gut geeignet, um Ihre Mitarbeiterbefragung zu bewerben.

Informieren Sie zudem Ihre Mitarbeiter ganz einfach mit einer kurzen E-Mail und bitten Sie um ihre Teilnahme. Darüber hinaus können Sie ebenfalls Ihre sozialen Netzwerke und Ihr Intranet nutzen, um Mitarbeiter zu kontaktieren und zur Teilnahme zu motivieren.

Tipp #5: Mit der Mitarbeiterbefragung die Qualität regelmäßig kontrollieren

Mitarbeiterbefragung Hören Sie auf das Feedback Ihrer Mitarbeiter und ergreifen Sie Verbesserungsmaßnahmen, die Ihren Mitarbeitern laut den Ergebnissen der Mitarbeiterbefragung wichtig sind. Mit den gesammelten Daten können Sie ganz gezielt die Mitarbeiterzufriedenheit steigern.

Beobachten Sie die Ergebnisse der Mitarbeiterbefragung nachdem Sie die Änderungen bzw. Maßnahmen umgesetzt haben, um die Wirkung der Verbesserungen zu überprüfen. Die langfristige Überprüfung Ihrer Leistung als Arbeitgeber können Sie automatisiert vornehmen. Nutzen Sie dazu das in unserem System integrierte Benchmarking Tool, welches sie automatisch benachrichtigt, wenn von die von Ihnen festgelegten Werte über- oder unterschritten werden. So verfolgen Sie langfristig und ohne weiteren Aufwand den Erfolg Ihrer Verbesserungsmaßnahmen.

Mit diesen 5 Tipps für Ihre Mitarbeiterbefragung und der Hilfe unserer Experten sind Sie bestens aufgestellt. Behalten Sie Ihre langjährigen Mitarbeiter und gewinnen Sie neue dazu, indem Sie mit einer Mitarbeiterbefragung auf das gesammelte Mitarbeiterfeedback eingehen und Ihre Mitarbeiterzufriedenheit steigern!

Weitere nützliche Tipps zum Thema Mitarbeiterzufriedenheit haben wir hier für Sie zusammengetragen.