Der Mittelstand hinkt in der digitalen Welt

No ratings yet.

“Machen Sie Ihr Unternehmen fit für die (digitale) Zukunft”

Vergangenen Mittwoch haben meine Kollegin und ich die ausgebuchte Veranstaltung ANTRIEB MITTELSTAND im Kongresszentrum Dresden besucht. Antrieb Mittelstand ist eine Initiative, die mittelständischen Unternehmen auf den Weg in die digitale Welt unterstützen soll.

Zum Anfang muss ich sagen, dass die Aufmachung und Bewirtung von Antrieb Mittelstand sehr gut organisiert war. Unserer Meinung nach ist der “Marktplatz”, also die Räumlichkeit wo man sich in den Pausen zwischen den einzelnen Workshops zum Speis und Trank aufhält, sehr gut bei den Besuchern angekommen. Man schaffte damit eine angenehme Atmosphäre zum Netzwerken.

Der Marktplatz bei Antrieb Mittelstand

                 Der Marktplatz bei Antrieb Mittelstand

Workshop ist nicht gleich Workshop

In verschiedenen Workshops sollten den Mittelständlern Themen der digitalen Welt (Internet) nahe gebracht werden. Im Mittelpunkt standen vor allem die Bereiche Online Marketing, insbesondere Social Media- und Suchmaschinen-Marketing, sowie der Einsatz und die Vorteile von Cloud Computing. Inhaltlich hatten wir uns von den Workshops jedoch etwas mehr versprochen. Viele interessante Punkte, speziell im Bereich SEO und Social Media, wurden nur kurz angerissen. Es gab keine neuen Insights oder Trends. Einige Vortragende nahmen ein bisschen zu oft die Gelegenheit, ihr eigenes Produkt zu bewerben.

Die zwei Vorträge von FAIRRANK waren meiner Meinung nach sehr gelungen. Suchmaschinenoptimierung ist nicht jedermanns Sache. Trotzdem konnten Herr Mosgallik und Herr Wette anhand von Praxisbeispielen die Thematik für den Laie verständlich erklären.

Der Mittelstand hinkt digital noch etwas

Schaute man in die Gesichter der mittelständischen Unternehmer oder dessen Vertretern, wurde einem bewusst, dass viele von Ihnen sich mit der Thematik Internet noch wenig auseinander gesetzt haben. Viele scheinen das Potential des digitalen Zeitalters noch nicht erkannt zu haben.

Deshalb ja auch die Initiative ANTRIEB MITTELSTAND, um Chancen und Perspektiven zu erkennen. Ein für das Unternehmen wichtiger Bereich ist das Thema Kundenbeziehung. Dazu gehören Kundenakquise, Kundenpflege und Kundenfeedback. Die komplette Kundenbeziehung lässt sich bereits elektronisch bewerkstelligen und noch besser pflegen. Aber das ist nichts neues. Was aber viele noch nicht wissen, dass es mittlerweile viele Möglichkeiten gibt, Kundenzufriedenheit zu messen. Stichwort QR-Code! Damit lässt sich im Handumdrehen Kundenfeedback vor Ort einsammeln.

Besucher-Umfrage einen Tag später

Die Veranstalter von ANTRIEB MITTELSTAND wollen auch von ihren Besuchern wissen, wie ihnen die Tagung gefallen hat – was war gut und wo kann man sich noch verbessern. Die Ergebnisse der Besucher-Umfrage hilft den Veranstaltern eventuelle Problembereiche aufzudecken und für den nächsten Kongress zu verbessern. Mit der Besucher-Umfrage, die am darauffolgenden Tag in meinen Posteingang hereinkam, habe ich meine Bewertung abgegeben. Ich hätte mir jedoch gewünscht, dass man bereits vor Ort sein Feedback zu einzelnen Workshops hätte abgeben  können. Denn hier kann man dem Vortragenden direkt – aber anonym – sagen, was einem gefallen hat und wo man sich mehr (Input) gewünscht hätte.

Nichts desto trotz war die Veranstaltung rundum gut organisiert. In den Gesprächen mit anderen Besuchern ist mir schnell bewusst geworden, dass in Richtung digitales Zeitalter bei mittelständischen Firmen noch sehr viel Aufklärungsbedarf besteht. Ob es nun um das Potential von Social Media Marketing geht, Cloud Computing oder das Thema Mobile, der Mittelstand hinkt noch etwas.

//zum Teilen in Social Media//

Der Mittelstand hinkt in der digitalen Welt: langsam werden Chancen und Perspektiven im Internet erkannt!

Autor:

Wie gefällt Ihnen dieser Artikel?

Tags: , ,